wissenschaft und das menschliche energiefeld

WLR: Beim zweiten Reiki-Grad lernen die Schüler, Reiki über die Entfernung zu senden. Die Stärke der heilenden Reiki-Energie scheint sich unabhängig von der Entfernung nicht zu verringern. Es kann genauso stark sein, wenn es ein Zimmer weiter oder zu jemandem auf der anderen Seite der Erde geschickt wird. Das widerspricht der normalen wissenschaftlichen Theorie der Strahlung von Energie, nach der mit zunehmendem Abstand von der Energiequelle die Stärke der Energie abnimmt. Gibt es einen wissenschaftlichen Weg, wie das passieren könnte?

JLO: Es gibt einige physikalische Phänomene, die eine Fernheilung erklären könnten. Skalarwellen z.B. haben die außergewöhnliche Eigenschaft, die Struktur des Raums überall und sofort zu beeinflussen. Sie haben daher keine Geschwindigkeit als solche und ihre Wirkung nimmt mit der Entfernung nicht ab.
Vor einem Jahrhundert wurde die Skalarwelle von der Physiktheorie vorausberechnet, aber Physiker warfen sie aus ihren Gleichungen heraus, weil sie einem Phänomen mit so beachtlichen Eigenschaften nicht ins Auge sehen wollten. Jetzt, wo es mehr experimentelle Belege für Fernheilungen und den Nutzen des Betens gibt, wird die Skalarwelle aufs neue untersucht, wegen Ihrer möglichen Rolle, solche Phänomene zu erklären. Das ist wichtig, weil viele der ergänzenden Therapien entdecken, dass Heilung lokal oder auf die Entfernung passiert.
Eine wertvolle Perspektive kommt von einem Quantenphysiker, Dr. Milo Wolff, der beschreibt, wie alles im Universum mit allem zusammenhängt. Seine Artikel sind für Nichtwissenschaftler verständlich geschrieben, während sie gleichzeitig auf der wissenschaftlichen Ebene sehr scharfsinnig und exakt sind. Seine faszinierenden Konzepte integrieren die Eigenschaften von Kosmos, Materie und physikalischen Gesetzen.
Abb. 5 zeigt, wie das funktioniert. Sie ist von Milo und zeigt Quantenwellen von einem Materieteilchen. Seine Existenz ist abhängig von den Wechselwirkungen zwischen seinen eigenen, ausgesendeten Wellen und den Wellen die von allen anderen Teilchen im Universum bei ihm eindringen. Das heißt, das Teilchen steht in abhängiger Wechselwirkung mit allen anderen Teilchen im Universum. Ich denke, Milos Aussagen sind korrekt.

Abb. 5: Die Existenz eines Teilchens physikalischer Materie ist in seinen Wechselwirkungen über Quantenwellen von allen anderen Teilchen abhängig.

Abb. 5: Die Existenz eines Teilchens physikalischer Materie ist in seinen Wechselwirkungen über Quantenwellen von allen anderen Teilchen abhängig.

Ein anderer Aspekt ist die sogenannte Nicht-Lokalität von Quanten, Untrennbarkeit, Bellsche Ungleichheit oder der „EPR effect“ (Für Einstein, Podolski und Rosen, die 1935 eine wichtige Abhandlung schrieben). Das ist ein Quantenphänomen, welches dem gesunden Menschenverstand völlig zuwider läuft oder uns zeigt, dass die Welt nicht wirklich gemäß dem gesunden Menschenverstand funktioniert. Die Existenz dieses Phänomens wurde 1983 in besonderem Maße von dem französischen Team um Alain Aspect experimentell bewiesen.
Ein Experiment, das die Nichtlokalität von Quanten zeigt, beinhaltet es, Kalziumatome in einen instabilen Energiezustand zu versetzen, so dass sie ein Paar identische Photonen in entgegengesetzter Richtung mit Lichtgeschwindigkeit abstoßen. Da diese sich in Lichtgeschwindigkeit auseinander bewegen, wird ihre Geschwindigkeit addiert, so dass sie sich mit der doppelten Lichtgeschwindigkeit voneinander entfernen. Moderne Technologie erlaubt uns, das Verhalten dieser beiden, sich auseinander bewegenden Photonen aufzuzeichnen. Das Verhalten erscheint sehr seltsam. Wenn bei einem der Photonen durch Polarisation die Rotation geändert wird, ändert sich auch die Rotation des anderen. Das eine Photon scheint seinem Zwilling eine Nachricht zu senden, was mit ihm passiert, egal wo sie sich befinden oder wie schnell sie sich auseinander bewegen. Da laut Relativitätstheorie keine Nachricht schneller als Lichtgeschwindigkeit sein kann, ist nur der Schluss möglich, dass es eine unmittelbare Kommunikation zwischen den beiden Photonen gibt, die aus dem selben Kalziumatom stammen. Einstein nannte dies „geisterhafte Fernwirkung“. Es ist, als wenn die Teilung der Teilchen eine Illusion wäre – wenn Teilchen einmal verbunden waren, bleiben sie immer zusammen. Da alle Materie des Universums vor dem Urknall an einem Ort gesammelt war, bleibt sie über alle andere Materie verbunden. Milo Wolffs Konzepte beschreiben die Basis dafür.
Weil diese Entdeckungen dem gesunden Menschenverstand zu widersprechen scheinen, haben Physiker die Versuche sorgfältig zepflückt, um Fehler zu finden. Die Diskussion dieses Themas geht bei den Physikern weiter, wobei einige die Nichtlokalität akzeptieren und andere nicht.
Eine lesbare Darstellung findet sich im Buch „Syncronicity“ von F. David Peat. Auch Ken Wilber und Larry Dossey haben darüber ausführlich geschrieben. Auf einer Heiler-Konferenz hat er kürzlich bemerkt, dass es nicht ein bisschen Nichtlokalität gibt. Entweder ist das die Art, wie das Universum funktioniert, oder nicht. Viele Phänomene deuten auf die Gültigkeit der Nichtlokalität hin.

WLR: Die Reiki-Einstimmung ist ein einmaliger Teil des Reiki-Kurses. Um eine Reiki-Anwendung geben zu können, muss eine Person diese Fähigkeit nicht extra trainieren. Die Fähigkeit wird durch einen Einstimmungsprozeß vom Lehrer an den Schüler weitergegeben. Die Einstimmung scheint die Fähigkeit beim Schüler zu aktivieren, Reiki zu kanalisieren und es gibt einen deutlichen Unterschied zwischen der Heilkraft, die der Schüler vorher und nachher hat. Gibt es etwas in Ihrem Verständnis von Biologie oder Wissenschaft, was erklärt, wie das möglich ist?

JLO: Wie bei anderen Aspekten der Energiemedizin ist es möglich, zu testende Hypothesen vorzuschlagen. Meine Vermutung ist, dass bei der Einstimmung eine Frequenz oder Frequenzgruppe vom Lehrer über das Energiefeld an den Schüler übertragen wird, woran er sich dauerhaft erinnert. Der Erinnerungsprozess ist schätzungsweise ähnlich dem der Homöopathie, wo die elektromagnetische Signatur einer Substanz auf Wasser übertragen wird. Während einige Wissenschaftler der Vorstellung von Erinnerungen im Wasser mit großem Zweifel gegenüberstehen, forschen andere, um herauszufinden, wie es funktioniert. Dafür sind einige gute Hypothesen entwickelt worden. Der menschliche Körper enthält ein Wassersystem, welches als brauchbare Antenne für Felder in der Umgebung dient und dieses Wassersystem könnte ebenso die Frequenzen empfangen, so wie Wasser von einem homöopathischen Medikament.

WLR: In welche Richtung geht Ihrer Ansicht nach die wissenschaftliche Forschung der Energiemedizin und was für Entwicklungen sehen Sie für die Zukunft?

Mehr Infos...

Energiemedizin: Konzepte und ihre wissenschaftliche Basis

JLO: Die Energiemedizin ist erwachsen geworden, die alten Argumente von Vitalismus gegen mechanisches Weltbild sind aufgelöst und es sind Methoden entwickelt worden, das menschliche Energiefeld zu messen. Meiner Meinung nach wird die Erforschung der Felder, die während Reiki- oder anderen energetischen Heil-Anwendungen entstehen, mit den bestehenden Messinstrumenten eine der interessantesten Untersuchungen werden. Es ist auch wichtig zu beachten, dass Heilen nicht immer beinhaltet, einer Person Heilenergie zuzuführen; manchmal kann es bedeuten, von einer kranken oder verletzten Stelle Energie zu entfernen. Daher ist es auch wichtig, die Art der Felder zu untersuchen, die von beschädigtem oder krankem Gewebe ausgehen.
Ein anderes faszinierendes Gebiet ist die Quantenholografie. Edgar Mitchell, der frühere Apollo-Astronaut, der das „Insitute for Noetic Sciences“ gründete, hat ein lebhaftes Interesse an diesem Thema entwickelt und im Buch „Clinical Applications of Bioelectromagnetic Medicine“, herausgegeben von Paul Rosch und Marko Markov, demnächst veröffentlicht von Marcel Dekker, New York, ein faszinierendes Kapitel darüber geschrieben. Eine Ansicht der Quantenholografie ist, dass jede Biomaterie, vom Einzeller bis zum Organismus, innerlich durch nichtlokalen Quanten-Zusammenhalt informativ verbunden ist (solitäre Welle) und äußerlich mit der größeren Umgebung durch zusammenhängende Quanten-Strahlung. Eine andere Ansicht besagt, dass Photonenstrahlen von lebender Materie Informationen des gesamten Organismus enthalten.
Wie ich es überblicke, glaube ich, dass die Untersuchung von Quantenzusammenhalt die ganze Medizin auf eine andere Ebene bringen wird und viele als Wunder angesehene Heilungen der Vergangenheit einfacher zu verstehen, zu erklären und auch zu wiederholen sein werden. Das könnte der Schlüssel für Spontan-Heilungen sein, das Thema eines Bestsellers von Andrew Weil (1995). Er fand heraus, dass „…alle Kreisläufe und Mechanismen da sind; das Problem sei lediglich, die richtigen Schalter zu finden um den Prozess zu starten.“ Ich glaube, es wird eine Zeit kommen, wenn Quantenzusammenhalt und andere wissenschaftliche Wege uns zeigen werden, wie die Schalter, von denen Andrew Weil in seinem Buch spricht, zu bedienen sind.
Wir haben die Methoden, um all diese Untersuchungen zu machen und ich richte alle Erwartungen darauf, dass dies uns zu einer neuen, effektiveren, weniger teuren, und einfacheren Medizin führen wird, als der unseres aktuellen Systems. Ich würde ein Forschungszentrum begrüßen, das nichts anderes tut, als die Art der Felder zu untersuchen, die von krankem und verletztem Gewebe ausgehen, ebenso wie die physiologischen Wirkungen der Signale, die Reiki oder andere Therapien erzeugen.
Die Antworten all dieser wichtigen Fragen werden sich ergeben, wenn die moderne Wissenschaft anfängt, jene Menschen zu hören und zu studieren, die seit langem Erfahrung haben in der Anwendung von Energiemedizin – eine Medizin, die es lange gab, bevor so etwas wie Wissenschaft existierte.

*
Liste von Equipment und Software, um das menschliche Energiefeld zu messen:

James Oschman betreibt mit seiner Frau, Nora Oschman, in Dover, New Hampshire, USA die „Nature’s Own Research Association. Er hält Vorträge in den USA und Europa und kann folgendermaßen erreicht werden:
Telefon: 603-742-3789
Fax: 609-742-4695
Mail:  j o s c h m a n ( a t ) a o l . c o m
Web: www.energyresearch.bizland.com

Dieser Artikel als PDF

Der obige Artikel ist eine Übersetzung des Nachdrucks vom „Reiki News Magazine“ vom Winter 2002. Übersetzung von Moritz Albrecht-Schoeck mit freundlicher Genehmigung von William Lee Rand, der den Originalartikel auf seiner Website www.reiki.org als PDF zur Verfügung stellt.

««« zurück

  1. James L. Oschman wird von William Lee Rand interviewt
  2. In verschiedenen alternativen Therapieformen beziehen wir uns auf Heil-Energie. Was...
  3. Wenn die Biofelder in den Händen der Heiler erzeugt wurden, wie...
  4. Beim zweiten Reiki-Grad lernen die Schüler...
  5. ( Auf einer Seite lesen )
»»» weiter

Seiten: 1 2 3 4


"zu-fälliger" geistes-blitz:

Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat. (Mark Twain)