was ist reiki?

Das Wort Reiki kommt aus Japan und verbindet Rei, die universelle Energie mit Ki, der individuellen Lebensenergie. Solange Lebewesen, also nicht nur Menschen, sondern auch Tiere und Pflanzen leben, fließt Ki in ihnen. Mit dem Tod hört auch der Energiefluß auf. Das bedeutet, dass mit Reiki alle Lebewesen behandelt werden können.
Reiki wirkt auf der körperlichen, der emotionalen, der mentalen und der spirituellen Ebene. Diese ganzheitliche Sicht ist in der modernen, wissenschaftlich orientierten Medizin leider bisher nicht ausreichend berücksichtigt. Reiki erhebt nicht den Anspruch, die konventionelle Medizin zu ersetzen oder deren Fortschritte schmälern zu wollen. Reiki ist als energetische Ergänzung zur medizinischen Behandlung zu sehen und behandelt die Ebenen, auf die die Schulmedizin keinen Einfluß hat. Der verantwortungsbewußte Heiler wird einen kranken Menschen immer ermutigen, die vom Arzt verordneten Maßnahmen zu befolgen und eine ergänzende Reiki-Anwendung vorschlagen, die den Heilprozeß auf der energetischen Ebene unterstützt.

die fünf leitsätze des reiki:

Nur für heute, lass Deinen Ärger los.

Nur für heute, lass Deine Sorgen los.

Verdiene Deinen Lebensunterhalt ehrlich.

Ehre Deine Lehrer, Deine Eltern und die alten Menschen.

Sei dankbar gegenüber allem, was lebt.

das reiki-symbol:

symreiki

Reiki kann nicht durch Bücher, Broschüren, Videos oder CDs erlernt werden! Um ein Kanal für Reiki zu werden, ist eine persönliche Einweihung bei einem dafür ausgebildeten Meister notwendig! Alle autodidaktischen Bemühungen ohne die erforderlichen Einweihungen können sehr gesundheitsschädlich sein, da nicht die universelle Reiki-Energie sondern die eigene Energie verbraucht wird!
Reiki kann von jedem erlernt werden, auch von Kindern, wobei für den 1. Grad ein Mindestalter von 6 Jahren und für den 2. von 14 Jahren empfehlenswert ist. Auch chronisch Kranke und Behinderte Menschen können Reiki erlernen und sich so dauerhaft selbst behandeln. Reiki kann auch unabhängig vom Bildungsstand erlernt werden.
Reiki ist eine sichere Heilmethode ohne Nebenwirkungen und Gegenanzeigen und mit allen anderen Heilmethoden kombinierbar. (Einzige Ausnahme: 24 Stunden vor einer Operation darf kein Reiki gegeben werden, da die Narkose sonst nicht wirkt; und offene Knochenbrüche sollten erst behandelt werden, wenn der Knochen gerichtet ist! Reiki beschleunigt die Wundheilung und Vernarbung und dies wäre bei einem nicht geschienten Bruch fatal!)
Reiki ist an keine Religion, keine Philosophie oder Ideologie gebunden. Es benötigt keine Talismane, Beschwörungen oder sonstigen Hilfsmittel für die Anwendung. Die Fähigkeit, Reiki zu geben, bildet sich nicht mehr zurück, auch wenn sie viele Jahre nicht praktiziert wird, und bleibt für den Rest des Lebens erhalten.

Reiki hat keine Polarität und ist somit an keine Diagnose gebunden. Reiki hebt Raum und Zeit auf, d.h. es kann ab dem 2. Grad zur Fernheilung und zur Auflösung vergangener Blockaden verwendet werden.
Reiki ist nicht manipulativ, d.h. der Organismus des Empfängers bestimmt die Menge an Energie, die er bekommt, der „Geber“ dient lediglich als Kanal und verbraucht somit auch nicht seine eigene Energie sondern – im Gegenteil – profitiert von der Anwendung, da ein Teil der Energie bei ihm selbst bleibt.
Bei einer Reiki-Anwendung kann der „Patient“ bekleidet bleiben, da die Energie alles durchdringt. (Lediglich metallische Gegenstände sollten abgelegt werden.) Reiki ist von der WHO (Weltgesundheitsorganisation) als alternative Therapie anerkannt.

Mehr Informationen über die wissenschaftliche Perspektive von Reiki finden Sie in dem Artikel „Wissenschaft und das menschliche Energiefeld“.

Erfahren Sie, wie Reiki funktioniert…

Alle großen Wahrheiten waren anfangs Blasphemien.

(George Bernard Shaw)